Spots on transformation

Inspirierende Webinare von Zukunftsgestaltern

Die Webinare finden gewöhnlich jeweils am 2. oder 3. Mittwoch des Monats statt.**

Die nächsten Termine sind hier aufgeführt:


Webinar am Montag., den 27.02.17  um 20 Uhr mit Margret Rasfeld

margretGanzheitliche Schulentwicklung im Auftrag globaler Nachhaltigkeit

Die Umsetzung der Global Development Goals als Ausrichtung für Schulen der Zukunft

Einwählen

 

 


Webinar am Mi., den 22.02.17  um 20 Uhr mit Francois Michael Wiesmann

lehrerfortbildung: Leitung Wahlmodul Leben in GemeinschaftPrinzipien von Wir-Entwicklung und wie man sie im Gemeinschaftsleben erfahren kann

Wodurch bildet sich ein stabiles, intelligentes, mitfühlendes und verantwortliches WIR? Faktoren wie Transparenz, Kokreation, Raum halten für Gegensätze, Unterstützung von Indiviueller Exzellenz und gemeinsame Ausrichtung sind grundlegend für das Heranwachsen von gesunden WIR-Zusammenhängen. Wir brauchen sie auch, um die großen Herausforderungen der Gegenwart zu meistern. Gleichzeitig bilden sich zur Zeit WIR-Zusammenhänge heraus, die manchmal an faschistische Kollektive erinnern. Worin besteht der Unterschied? Wie kann die Geburt eines „erwachsenen“ Wir in Gemeinschaften erlebt werden, welche Hürden gilt es dabei zu nehmen, und wie weit ist dieser Vorgang schon gelungen?

Ein gemeinsames Gespräch zu diesen Fragen mit Francois Michael Wiesmann und Silke Weiß

François hat viele Jahre in Gemeinschaften gelebt und intensiv an der Bildung des Individuums im Wir-Raum geforscht. Er gibt sein erworbenes und erfahrenes Wissen mittlerweile Europaweit in der Beratung im Gemeinschafts- und Business-Kontext weiter und inspiriert Menschen und Institutionen in Entwicklung und Wachstum.

Einwählen

Sonderveranstaltung am Mo., den 30.01.17 um 19 Uhr mit Silke Weiß

schulkulturzeit-slideSchulentwicklung ganzheitlich begleiten – was heißt das?

Fragen rund um die SchulKulturZeit – Informationen zur Weiterbildung

An diesen Abenden wird das Konzept der SchulKulturZeit erläutert und alle Fragen in Bezug auf die kommende SchulKulturZeit können gestellt und geklärt werden.
Wir freuen uns auf reges Interesse!

Einwählen

fortbildung für lehrer, pädagogen und menschen im bildungsbereich

am Mi., den 14.12. um 19 Uhr mit Silke Weiß

zum Thema: Akademie für Globales Bewusstsein

diesmal rede ich – mit mir selbst! Und führe hoffentlich kein Selbstgespräch :-) sondern spreche mit dir und anderen darüber welche Ziele und Angebote diese Akademie umfasst und warum ich sie für mich ganzheitlich ist im Bezug auf Begleitung in Zeiten der Transformation.

Einwählen

 

IMG_1435ba

am 14.09. um 19 Uhr mit Prof. Dr. Thilo Hinterberger

Stiftungsprofessur für Angewandte Bewusstseinswissenschaften in der Abteilung für Psychosomatische Medizin des Universitätsklinikums Regensburg

zum Thema: “Transrationale Fähigkeiten als Weisheitskompetenz für eine erfüllte Lebensgestaltung”

Einwählen

Hildegard Kurt, Tempelhof, August 2015

am 20.07. um 19 Uhr mit Hildegard Kurt zum Thema: 

Das In-der-Welt-Sein verlebendigen

freie Kulturwissenschaftlerin und Autorin, Schwerpunkte Kunst und Nachhaltigkeit, Kulturen der Nachhaltigkeit, ästhetische Bildung, Soziale Plastik, Interkultur und Dialog der Kulturen. Initiatorin von Kultur- und Kunstprojekten

“Auf der Grundlage eines erweiterten Verständnisses von Kunst, wofür Joseph Beuys die Formel “jeder Mensch ein Künstler” prägte, handelt meine Arbeit davon, Zugänge zu dem schöpferischen Potenzial zu erschließen, das jedes Individuum per Geburt in sich trägt. Jede und jeder von uns ist fähig und berufen, am “Großen Wandel” (Joanna Macy) hin zu einer überhaupt erst menschenwürdigen Welt mitzuwirken, beginnend in der eigenen Lebenspraxis. Wer diese Kraft in sich selbst spürt, wird erfahrungsgemäß auch zum Entstehen selbstreflexiver, schöpferischer Gemeinschaften beitragen wollen.
Mit Blick auf Schule und Bildung heißt das zunächst, Räume zu schaffen, in denen jedes Kind, jeder Jugendliche in seiner Einzigartigkeit gesehen und unterstützt werden kann. Ebenso elementar ist es, kreative Methoden zu vermitteln, die helfen, das eigene In-der-Welt-Sein zu ent-automatisieren. In dem Maße, wie es möglich wird, die eigenen Denkmuster, mentalen Gewohnheiten und Konditionierungen zu erkennen, entsteht Bewusstheit, wächst kreative Lebendigkeit. Und desto wirksamer können wir dazu beitragen, dass die Welt nicht so ausbeuterisch, so lebensfeindlich bleiben muss, wie sie gegenwärtig ist.”
Einwählen

 

sonja-203x300

Zum Thema Kinderrechte mit Sonja Student

am 15.06. um 19 Uhr
“Herausforderung und Verantwortung in unserer Zeit – Worauf Kinder und Jugendliche ein Recht haben”

“In mir brennt die Frage: Wie können wir als kleine und große Menschen miteinander lernen, leben und arbeiten. Das ist mehr als Fach- und Methodenwissen und existentiell. Als Menschen in pädagogischen Berufen wollen wir nicht Konsumenten einer seelenlosen Welt er-ziehen, sondern das Abenteuer Mensch-Sein aktiv gestalten. Einbringen kann ich mein Wissen und langjährige Erfahrungen in der intregralen Philosophie und der Bildung für Kinderrechte und Demokratie. “

Sonja Student: Jg. 1953, Autorin und Beraterin, Vorsitzende des Vereins Makista e.V., bundesweit tätige Expertin für Kinderrechte und Demokratiepädagogik, Gründerin und Vorstandsmitglied der DIA – Die Integrale Akademie

Co-Autorin des Buches: „Wissen, Weisheit, Wirklichkeit. Perspektiven einer aufgeklärten Spiritualität” mit Michael Habecker, Kamphausens 2011,

Kinderrechte, Demokratie und Schule. Ein Manifest. Hrsgr. Lothar Krappmann und Christian Petry, mit einem Beitrag von Sonja Student

Ich freue mich auf unser Gespräch!

Sonja Student ist Teil des LernKulturZeit -Teams und leitet das kommende Basismodul in Frankfurt mit mir.  Achtsamkeit für Zukunftsgestalter, vom 17.-19.6.2016. Hier sind noch 2 Plätze frei!

Einwählen

Monia-Ben-LarbiSchulen zauberhaft verwandeln?

Mit Monia Ben Larbi, eine freudvolle Organisationsentwicklerin und mittlerweile Geschäftsführerin von Schule im Aufbruch

am 11.05.16 von 19.00 – 20.30 Uhr

„Oh ja, das machen wir auch!” sagte die Schule und paff, ein magischer Moment, sie war plötzlich ein Lernort der Potenzialentfaltung (ein wenig Zeit für Lachen).
Es wird viel darüber gesprochen, wie Schule aussehen soll doch wenig darüber, wie sie da eigentlich hinkommt. Und ok, vielleicht ist es kein magischer Moment, aber doch eine magische Zeit, wenn sich Menschen auf den Weg machen, Hindernisse überwinden und… ankommen? Kann man denn ankommen?

In den Transformationsprozess spielt vieles rein: Haltung und Handeln, Kultur und Struktur. Was dieser Prozess jedoch vor allem benötigt, ist Aufmerksamkeit, denn inhaltliche Klarheit alleine genügt nicht. In unserem Gespräch geht es also einmal nicht darum, wie Schule sein könnte, sondern wie sie da hinkommt, wenn sie beschließt, der Sehnsucht zu folgen.

Ein Zitat von Monia: „Das Ziel von Lehre kann nicht nur die Zufriedenheit der Lernenden sein, selbst dann nicht, wenn sie viel Wissen und Fähigkeiten mitnehmen. Das Ziel von Aus- und Fortbildung muss sein, dass die SchülerInnen, Studierenden, SeminarteilnehmerInnen mit dem Mut zur Umsetzung den Seminarraum verlassen und in ihrer Welt beginnen, etwas zu bewirken.”

Einwählen


P_FOTO_normalGlobal Boundaries am 20.04.16, 19 Uhr
mit Prof. Dr. Christoph Schneider

Eine der Lieblingsfragen, die so schwer zu beantworten ist, lautet: „Ist es fünf vor oder schon fünf nach Zwölf?”. Möglicherweise ist die Frage falsch gestellt. Offensichtlich ist aber, dass wir – wenn nicht relevante Teile der Menschheit bald zu einer globalen Sicht und dazu passendem Handeln finden – es demnächst fünf nach Zwölf sein wird. Einen wichtigen wissenschaftlich fundierten Hinweis auf diese Herausforderung des 21. Jahrhunderts hat der Club of Rome mit ‚limits of growth’ schon in den 1970er Jahren gegeben. Es lohnt sich – ‚limits of growth revisited’ – einen Blick darauf zu werfen, wie die Welt sich seither entwickelt hat, und welche Schlüsse wir daraus ziehen sollten. Eine Weiterentwicklung stellen die ‚global boundaries’, die von Johan Rockström und Koautoren 2009 publiziert wurden. ‚Global boundaries’ beschreiben geoökologische Systemgrenzen des Planeten, die wir besser nicht überschreiten sollten, da wir unsere Zivilisation ansonsten hohen Risiken aussetzen. Klimawandel ist sicher die am besten untersuchte und verstandene ‚globale Grenze’, aber mitnichten die Einzige; wahrscheinlich noch nicht einmal die mit den größten Risiken. Was folgt daraus? Können wir wirksame Sichtweisen und Handlungsmuster entwickeln, die über die klassische, alternative Betroffenheitsrhetorik hinausweisend rechtzeitig die große Transformation bewirken?

Christoph Schneider möchte erkunden, wie Lehre und Forschung an den Universitäten aussehen müsste um einen integralen Blick auf unsere Lebenswelten zu stärken.

Seine Vision ist, dass wir bei intelligenter Integration von Naturwissenschaft, Technik und Bewusstheit ein immenses kreatives Potential für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Lebenswelt und mit uns selbst freisetzen können.

Einwählen

 **Die Talks finden über die Plattform zoom.us statt. Die Bedienung ist ganz einfach, es braucht lediglich eine Anmeldung und Installation eines kleinen Programmes zur Verbindung.

Der Link zum Online-Meeting-Raum ist für PC, Mac, Linux, iOS or Android:https://zoom.us/j/3079973224
Telefon: 
+49 (0) 30 3080 6188,  Meeting ID: 307 997 3224
International numbers available